Tagesgeld anlegen: Wie eröffne ich ein Tagesgeldkonto?


Tagesgeldkonto eröffnen

Sie haben sich dafür entschieden, Ihr Kapital in Form von Tagesgeld anzulegen? Im Folgenden zeigen wir Ihnen, wie Sie ein Tagesgeldkonto eröffnen, wechseln und kündigen können. Hier finden Sie alle nötigen Informationen und Tipps, um einen sicheren Start mit Ihrem Tagesgeldkonto zu gewährleisten.

1. – Konto auswählen:
Der erste Schritt zum Tagesgeld ist natürlich die Auswahl des für Sie passenden Angebots aus der Fülle der Tagesgeldkonten. Auf Tagesgeldkonto-Uebersicht.de haben Sie beim Tagesgeldkonto Vergleich die Möglichkeit, das für Sie geeignete Tagesgeldkonto auszuwählen. Nachdem Sie sich für ein Angebot entschieden haben, klicken Sie auf den Antrag-Link in der Vergleichsliste und gelangen so direkt auf die Seite der jeweiligen Bank mit entsprechendem Antragsformular zur Eröffnung eines Tagesgeldkontos.

2. – Kontoantrag ausfüllen und ausdrucken:
Sie können das Antragsformular in der Regel sofort online ausfüllen und anschließend ausdrucken. Bisweilen wird Ihnen auch ein Blanko-Formular angeboten, das Sie nach dem Ausdrucken per Hand ausfüllen können. Wichtige Daten, die Sie unbedingt angeben müssen, sind Ihr vollständiger Name, Ihre Postanschrift und E-Mail-Adresse, meist auch Ihre Telefonnummer für eventuelle Rückfragen.

Zu den Unterlagen, die Sie zusätzlich zum eigentlichen Kontoantrag ausdrucken müssen, zählt das Formular zum PostIdent-Verfahren inklusive kurzer Anleitung zur Verfahrensweise. Sie unterschreiben den Kontoantrag und stecken Ihn in einen Briefumschlag. Am besten legen Sie gleich eine Kopie davon zu Ihren eigenen Unterlagen.

Zur Abwicklung der Ein- und Auszahlungen bei einem Tagesgeldkonto ist immer auch ein Referenzkonto bzw. ein Verrechnungskonto notwendig. Meist wird das Tagesgeldkonto in Verbindung mit einem Girokonto angeboten, das dann in der Regel gleichzeitig als Referenzkonto fungiert. Ansonsten übernimmt diese Aufgabe Ihr bisheriges Girokonto, auf dem das Gehalt sowie laufende Kosten verbucht werden.

3. – Freistellungsauftrag stellen:
Einen Freistellungsauftrag für Kapitalerträge sollten Sie immer dann sofort stellen, wenn Sie den Sparerpauschbetrag noch nicht komplett auf andere Konten verteilt haben. Den Freistellungsauftrag reichen Sie zusammen mit dem Kontoantrag ein.

4. – PostIdent-Verfahren und Versenden des Kontoantrags:
Nachdem Sie das unterschriebene Antragsformular samt Freistellungsauftrag in einen Briefumschlag gesteckt haben, bleibt Ihnen nur noch der Weg zur nächsten Postfiliale. Dort können Sie alle nötigen Unterlagen abgeben und das PostIdent-Verfahren durchführen lassen. Denn alle Banken sind verpflichtet, die Identität Ihrer Kunden zu überprüfen. Für das PostIdent-Verfahren benötigen Sie einen gültigen Ausweis, der vom Postmitarbeiter/der Postmitarbeiterin überprüft wird und dessen erforderliche Daten in ein Formular übernommen werden. Bitte überprüfen Sie diese Daten später nochmals genau auf ihre Richtigkeit, da dieses Formular sowohl von Ihnen als auch vom Postmitarbeiter/von der Postmitarbeiterin unterschrieben werden muss. Zu guter Letzt werden alle Unterlagen an die Bank verschickt und bearbeitet.

5. – Eingangsbestätigung der Unterlagen:
Nach wenigen Tagen erhalten Sie per Post zusammen mit dem Willkommens-Schreiben Ihrer neuen Bank den Vertrag inklusive Kontonummer und Bankleitzahl.

6. – Online-Banking:
Die PIN für den Zugang zum Online-Banking und die entsprechende TAN-Liste sendet Ihnen Ihre Bank aus Sicherheitsgründen separat und zeitversetzt zum Konto-Vertrag. Erst wenn Ihnen diese Daten vorliegen, können Sie das Tagesgeldkonto online aktivieren und aktiv nutzen.

Wie Sie sehen, gestaltet sich die Eröffnung eines Tagesgeldkontos ganz leicht. Damit Sie dennoch den Überblick nicht verlieren, haben wir für Sie die wichtigsten Schritte noch einmal zusammengefasst:


In wenigen Schritten zum Tagesgeldkonto:

  • 1. – Konto auswählen: Mit Klick auf das grüne Feld "Mehr Infos" beim Tagesgeldvergleich gelangen Sie direkt zum Anbieter.
  • 2. – Kontoantrag ausfüllen und ausdrucken.
  • 3. – Freistellungsauftrag erstellen.
  • 4. – PostIdent-Verfahren: Den Briefumschlag mit unterschriebenem Kontoantrag und Freistellungsantrag geben Sie bei der Post ab und lassen z. B. mit Personalausweis Ihre Identität überprüfen. Danach erfolgt die Weiterleitung der Unterlagen an die Bank.
  • 5. – Eingangsbestätigung und Zusenden der Unterlagen: Alle nötigen Daten zur Kontoführung erhalten Sie binnen weniger Tage bequem per Post.